STREUNERKATZEN IN DEUTSCHLAND

In Deutschland gibt es über 2.000.000 herrenlose Katzen.

Um diesem Katzenleid in unserer Region Herr zu werden setzen wir auch hier unsere Kastrationsaktivitäten ein. In Brandenburg geht man momentan von 70-80 TSD Streunerkatzen aus, in Berlin von 10 TSD.

Die Katzen sind meist sehr scheu. Häufig leben sie auf Friedhöfen, Bauernhöfen, Industriegebieten oder in verlassenen Objekten. In der kalten Jahreszeit kommen sie dem Menschen näher, um Schutz und Futter zu suchen. Man erkennt Streunerkatzen sehr gut am Fressverhalten. Sie haben großen Hunger und fressen das schlechteste Futter. Unsere verwöhnten Besitzerkatzen würden dies nicht anrühren. Auch wird man im Napf keinen Rest mehr finden, was bei unseren Hauskatzen nicht der Fall ist.

In Kleinmachnow ist unser Mitglied und Tierärztin Kornelia schon seit vielen Jahren mit Unterstützung der Gemeinde aktiv.
Unser nächster Schritt führt uns nach Stahnsdorf, Teltow, Ludwigsfelde und Potsdam. Hier sind uns aktuell über die Futterstellen Streunerkatzen genannt worden.

Nach erhaltener Erlaubnis zur Kastration durch die Gemeinden und Veterinärämter werden wir die wilden Katzen nach und nach einfangen, kastrieren und mit Antibiotikum versehen. Anschließend werden die Tiere 2-3 Tage unter Aufsicht gestellt und danach wieder an die ursprüngliche Stelle zurückgebracht. Katzenbabys und ausgesetzte, zahme Besitzerkatzen verteilen wir auf Pflegestellen.

Über eine finanzielle Unterstützung für unsere Operationsmaterialien sowie Medikamente würden wir uns sehr freuen.

SPENDEN