DeutschlandGriechenland

Warten und Nichtstun, das passt nicht zu uns!

Während für uns Menschen aktuell die Welt gefühlsmäßig still steht, hat sich für die

Tierwelt nicht allzu viel geändert.

So auch die ständige Vermehrung der Straßentiere. An allen Ecken tauchen sie wieder auf – unzählige Welpen.

Eigentlich wollten wir am Ostermontag unsere 1. Kastrationsaktion 2020 in Nordgriechenland mit einem großen Fest mit allen Beteiligten beenden (Das orthodoxe Ostern findet 1 Woche später statt).

7 Tage, 350 Kastrationen waren geplant. Vornehmlich Hündinnen und Katzen.
– Das ermöglicht Ihr uns mit Euren Spenden!!!!! –
Wie vielen Welpen und Kitten wollten wir das Leiden und das Sterben als Streuner ersparen?

Und nun sitzen wir mit gefesselten Händen hier. Nicht nur wir, sondern auch unsere griechischen Freunde und unsere Tierärzte müssen stillhalten. Es herrscht immer noch Ausgangssperre, teilweise auch Quarantäne.
Dieses Untätigsein bringt uns zur Verzweiflung. Wir alle warten auf den Startschuss, dass wir wieder aktiv werden dürfen.

Noch haben wir unser Ziel, wenigstens 700 Kastrationen in diesem Jahr im Umland von Xanthi durchzuführen.

Wir werden wieder kastrieren, sobald es möglich ist.

Schöne Ostertage Euch allen, bleibt gesund und vielen Dank für Euer Vertrauen in unseren Verein und unsere Arbeit.